Europaschule Hagenow
Europaschule Hagenow 

Babybedenkzeit in den 9. Klassen

Fünf Muttis und Ein Vati auf Probe...

Sie schreien, haben Hunger, die Windel ist voll, sie machen Bäuerchen:

24 Stunden Babystress statt Party und Chillen. Wollen Teenager das wirklich? 

Das Schulprojekt "Babybedenkzeit" will Jugendlichen aufzeigen, was es heißt, Verantwortung für ein Baby zu übernehmen - rund um die Uhr, aber für begrenzte Zeit.

So funktioniert das sexualpädagogische Projekt "Eltern auf Probe" mit dem Babysimulator.

Das "Baby" ist ein Babysimulator, eine Art Babypuppe mit dem Gewicht und den Maßen eines Neugeborenen. Doch eigentlich ist es ein kleiner Computer: An seinem Rücken ist ein Sensor, der auf einen Chip anspricht, den die Jugendlichen an einem Armband ständig bei sich tragen.

Jedes Baby hat ein anderes Programm, nach dem es versorgt werden muss: Füttern, Wickeln, Beruhigen, Bäuerchen machen.

Schreit es, heißt das: ich habe ein Bedürfnis. Also: Innerhalb von zwei Minuten Chip an den Sensor und sich um das Baby kümmern, rund drei Minuten. Das Baby kann nämlich ziemlich durchdringend schreien, es kann hüsteln, glucksen, nörgeln - und das 24 Stunden am Tag.

In der Familie aufgenommen...